Gerechtigkeit braucht Engagement
Sich engagieren ...
Gerechtigkeit ...
Kampagne
Flyeraktion
Straßenaktionen
Gästebuch
Kontakt
Impressum


Aufrufe

Straßenaktionen

Wir wollen erreichen, dass überall Menschen auf der Straße
- sich informieren - diskutieren und demonstrieren -


Wir wollen zur Teilnahme an der Internet-Kampagne aufrufen,
damit die Anzahl der Stimmen so groß wird,
dass die Politik uns nicht mehr ignorieren kann.

Wir müssen endlich DIE BETROFFENEN erreichen:

Die Beitragszahler, die heute Rentenbeiträge zahlen müssen,
denen man aber selbst später nur noch Armutsrenten zugestehen will.

Das müsste nicht sein - das darf auch nicht sein!


Die Politik hat dies so beschlossen!

Und die Politik muss das auch wieder ändern!
Es müssten sich nur genügend Menschen finden, die sich dafür engagieren!


19.02.2019

und

26.10.2019

 

 Helfer für die Infostände in Bremen gesucht!
(gern auch stundenweise)

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.02.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.10.2019

 

 

Wer kommt mit?


Ich habe jetzt folgende Veranstaltungen angemeldet:

 


 

19.10.2019 10:00 - 20:00 Uhr: Infostand “Am Sedanplatz” 28757 Bremen.

Hier will ich mit einer ‘handgestrickten’ Multimedia-Show Aufmerksammkeit für die Rentenproblematik wecken und Unterschriften für die Kampagnen

https://campact.org/solidarische-renten

und
https://www.openpetition.de/petition/online/die-geheimhaltungsverpflichtung-der-rentenkommission-der-bundesregierung-sofort-beenden

sammeln.

Weil am 20.10. die Zeichnungsfrist endet, wollen wir noch noch möglichst viele Unterschriften gegen die Geheimhaltungspflicht der Rentenkommission zusammenbekommen.



Achtung: Geänderter Standort!

26.10.2019 10:.00 - 20:00 Uhr Infostand “Am Sedanplatz”
28757 Bremen.

(exakt: Gerhard-Rohlfs-Str. 26-28, 28757 Bremen)

Diesen Infostand hatte ich als “Ersatz-Aktion” für die anscheinend mangels Organisation und Teilnahme in Bremen ausfallende “bundesweite Demo” des Vereins Direktversicherungsgeschädigte e.V. geplant.


Inzwischen haben wir uns für diese Plakate entschieden:

 

 

 

 

 

 

 

Der Renten-Audi und Unterschriftenstand werden noch neu dekoriert

Wer wird mich diesmal vor Ort unterstützen?
(gern auch stundenweise)

Wer schon einmal einen Infostand betrieben hat, weiß dass man den Auf- und Abbau und eine durchgängige Präsenz am Stand nicht allein bewerkstelligen kann.

 

Vermutlich werde ich ein paar tausend Flyer “Älter werden ist nichts für Feiglinge”, und “Mein Appell an die Rentenkommission” und natürlich Unterschriftenlisten dabei haben. Wenn es klappt werde ich auf dem Unterschriftenständer eine Video-Show installieren, auf der einige Motivations-Präsentationen durchlaufen. Für Gespräche mit Zuschauern und vielleicht sogar mit Politikern will ich eine Soundanlage mit zwei Mikrofonen aufstellen. Gefilmt werden sollte natürlich auch, denn wenn es etwas zu berichten gibt, dann sollte das später auch geteilt werden können.


Und natürlich geht es vor allem darum, verwertbare Unterschriften zu erhalten:
Lesbar und vollständig!

 

Das alles muss betrieben und beaufsichtigt werden. Auch mit Fragen (und erfahrungsgemäß auch mit Pöbeleien) von Passanten muss umgegangen werden. Man sollte dazu schon ein wenig im Thema sein. (Ein nochmaliges Ansehen der Sendungen der “Anstalt” hilft da schon sehr gut).

Damit die Aktionen nicht “absaufen”

Weil die Rententhemen für Euch Alle so immens wichtig sind, gehe ich dieses Mal davon aus, dass es verbindliche Zusagen von Menschen in der näheren Umgebung geben wird, mich bei den Aktionen zu unterstützen!

E-Mail:
aktionen@domeier-online.de
oder als PN an
Wolfgang Domeier


 

 

 

 

 

Wolfgang Domeier, 27721 Ritterhude | politik@domeier-online.de